↑ Zurück zu Standort Burkard

Schulhausordnung Burkard

Schulhausordnung für den Standort Burkard

 

  1. Unterrichtsbeginn
    1. Pünktlicher Beginn aller Unterrichtsstunden ist wesentliche Voraussetzung schulischer Arbeit.
      (→Deshalb haben alle Eltern für rechtzeitiges und gut vorbereitetes Erscheinen ihrer Kinder zu sorgen.)
    2. Alle zeitig kommenden Schüler halten sich zwischen 7.30 – 7.45 Uhr im Eingangsbereich der Schule auf.
    3. Damit der Unterrichtsbetrieb nicht unnötig belastet wird, haben die Eltern bei Krankheit die Pflicht ihre Kinder bis 7.45 Uhr telefonisch zu entschuldigen.
    4. Das Betreten des Schulgeländes ist nur Personen gestattet, die unmittelbar mit der Schule zu tun haben. Eltern begleiten ihre Kinder nur bis zur Klassenzimmertür.
  2. Unterrichtsbetrieb
    1. Schüler, die zeitiger Unterrichtsende haben, verhalten sich leise auf den Gängen, um den Unterrichtsbetrieb anderer Klassen nicht zu stören. Dieses Verhalten gilt auch beim Verlassen des Klassenzimmers zu einem anderen Zweck, z.B. Gang zur Turnhalle, Bücherei, etc.
    2. Das Schulgelände darf während der Unterrichtszeit von den Schülern nicht ohne vorherige Abmeldung durch die Eltern verlassen werden.
    3. Verhalten der Schüler im Unterricht
      →   siehe in d. Klassenregeln
  3. Unterrichtsende
    1. Bei Unterrichtsende soll darauf geachtet werden, dass die Klassenzimmer sauber und ordentlich verlassen werden.
      Die Türen werden abgeschlossen, die Fenster geschlossen, das Licht gelöscht.
    2. Alle Schüler haben die Weisungen der Schulleiter, Lehrerinnen, Mittagsbetreuung, Fachlehrerinnen und des Hausmeisters zu befolgen.
  4. Pausen
    1. Zu Pausenbeginn gehen alle Schüler zügig aber ohne Hast durch die Gänge in den Pausenhof, damit niemand verletzt wird. Der Aufenthalt im Schulgebäude ist – außer zum Toilettengang – nicht gestattet.
    2. Bei starken Regen bleiben alle Schüler in den Klassenräumen und werden von den Klassen-/Fachlehrerinnen beaufsichtigt.
      (→ siehe Aushang Pausenregelung)
      (→ Wir verhalten uns so, dass die Pause für alle eine Erholung ist!)
    3. Das Betreten der Rasenfläche ist bei extrem feuchter Witterung nicht erlaubt.
      (→   Wir beachten das Wiesenschild!)
    4. Fußball spielen ist nur mit aufgespanntem Netz erlaubt, damit keine Bälle die Auffahrt hinunter auf die Straße rollen können.
      (→   Oberstes Gesetz: Kein Ball darf auf die Straße fliegen!)
    5. Das Klettern auf Bäumen/Sträuchern ist nicht erlaubt. Wir achten darauf, dass die Baumwurzeln nicht beschädigt werden.
      (→   Denn: Auch Pflanzen sind Lebewesen!)
    6. Niemand mag einen schmutzigen Pausenhof, deshalb achten wir auf Sauberkeit und werfen alle Abfälle in die entsprechenden Abfallbehälter.
    7. Pausenspiele sind kostspielig und wir wollen uns lange an ihnen erfreuen. Deshalb behandeln wir sie äußerst pfleglich und stellen sie nach Pausenende unaufgefordert und ordentlich in den Schrank zurück. (→ Alle helfen zusammen, dass keine Spielsachen auf dem Hof liegen bleiben und verschmutzen.
      • Denn: Nasse Seile machen keinen Spaß!
      • Wenn Reifen gekickt werden, gehen sie viel zu schnell kaputt!)
    8. Unser grünes Klassenzimmer soll so schön bleiben, wie es ist. Die Bänke sind zum Sitzen da. Herumklettern, Stehen und Laufen auf den Bänken ist verboten.
      (→   Deshalb verlassen wir es sauber und ordentlich aufgeräumt.)
    9. Der Pausenhof endet in Verlängerung zur Hausecke/Strichlinie.
      (→   Wir halten uns von den parkenden Autos fern!)
    10. Die Treppe zur Turnhalle gehört nicht zum Pausenhof.
      (→   Die oberste Stufe darf als Sitzgelegenheit verwendet werden.)
      Der Bereich zwischen Mauer zur Mainseite und Hecke ist tabu!
    11. So schwer es auch fällt:
      Im Winter dürfen keine Schneebälle geworfen werden.
      (→   Wir wollen andere Kinder nicht verletzen!)
    12. Bei Regen/ Schnee treten wir beim Hineingehen in das Schulgebäude die Schuhe auf den großen Matten sehr kräftig ab, damit unser Schulhaus sauber bleibt.
    13. Am Ende der Pause sammeln sich alle Klassen zügig an den zugewiesenen Plätzen und warten bis sie abgeholt und eingelassen werden.
      (→   Schubsen und Drängeln in der Zweierreihe unbedingt vermeiden!)
      Wir gehen leise und flink in die Klassenzimmer!
    14. Die Pause soll für alle Kinder Spaß und Erholung sein.
      →   Deshalb verhalte ich mich so, dass ich andere Mitschüler nicht ärgere, beleidige, verletze oder behindere.
    15. Den Anweisungen der Pausenaufsicht ist unbedingt Folge zu leisten, um Unfälle zu vermeiden.
      (→   Fehlverhalten wird von den Lehrerinnen, der Mittagsbetreuung und dem Hausmeister mit den entsprechenden Maßnahmen geahndet.)